☰ Menu
Tel. 0209 52852

Im Trauerfall verliert man oft den Boden unter den Füßen.
Wir fangen Sie auf.

Abschied

Abschied von einem Menschen zu nehmen ist schmerzhaft und benötigt Zeit. Im Trauerfall ist die Zeit, die den Hinterbliebenen zur Verfügung steht, sehr begrenzt. Umso wichtiger ist es uns, dass Sie für diese wertvollen Stunden einen Ort haben, an dem Sie ungestört sind und ganz persönlich den so wichtigen ersten Schritt in die Trauerarbeit gehen können. Wir ermutigen Sie zur offenen Aufbahrung, damit der Schmerz nicht uferlos wird.

Die Aufbahrung war immer schon prinzipiell dafür gedacht, die neue Situation zwischen Angehörigen und Verstorbener/m zu klären. Weil der Tod für die Lebenden so unfassbar ist, haben sie hier die Möglichkeit, den verstorbenen Menschen langsam loszulassen. Die Zeit zwischen Eintritt des Todes und Bestattung wird also für die Abschiednehmenden, wie auch für die zu verabschiedende Person in der denkbar würdevollsten Form genutzt. Aufbahrung bedeutet, die/den Verstorbene(n) zu pflegen und herzurichten, die Ankleidung vorzunehmen und den Sarg zu schmücken.

So können die Angehörigen wirklich sehen, dass der Mensch, den sie noch zuvor lebendig erlebten, jetzt in einen anderen Zustand übergegangen ist. Die Aufbahrung ist ein guter Zeitpunkt für Zwiesprache und Klage, Gebet und Stille.

Eine Aufbahrung zu Hause ist in den meisten Wohnungen allein aus Platzgründen undenkbar. Darum stellen wir ihnen unsere angenehmen Aufbahrungsräumlichkeiten zur Verfügung.

nach oben

Bestattungen Nehrkorn • Laurentiusstraße 33 • 45899 Gelsenkirchen-Horst • Tel. 0209 52852

© 2015 Bestattungen Nehrkorn