Der Weg des Abschiedes sollte Ihren Wünschen entsprechen. Deswegen zeigen wir Ihnen den Ablauf einer Bestattung.

Ein Sterbefall ist immer schlimm und Gedanken und Gefühle lassen sich nur schwer sortieren. Dabei werden Ihnen gerade jetzt viele Fragen gestellt werden und Entscheidungen zu treffen sein. Zur besseren Orientierung haben wir Ihnen in einem beispielhaften Ablauf die wichtigsten Eckpunkte zusammengefasst.

Welche Bestattungsart soll es sein:

Diese Entscheidung ist für den kompletten folgenden Prozess wichtig, soll es eine Erd- oder eine Feuerbestattung sein? Bitte bedenken Sie nicht nur die Wünsche des Verstorbenen, sondern ziehen Sie auch Ihre Bedürfnisse in Betracht. Wenn Sie sich einen besonderen Ort außerhalb des klassischen Friedhofes für Ihren Angehörigen wünschen, dann haben Sie durch eine Feuerbestattung zahlreiche Möglichkeiten. Wir beraten Sie gerne.

Überlassen Sie die Formalitäten uns:

Wir sind routiniert im Umgang mit Formularen, Behörden, Versicherungen und Dienstleistern.
Sei es die Beantragung des Totenscheins, die Kündigung im Sportverein oder die Abmeldung von Versicherungen – wir kennen die Wege und Notwendigkeiten und stellen eine korrekte Abwicklung sicher.

Ein letzter Blick zum Abschied:

Einige Menschen sagen, dass sie den Verstorbenen so in Erinnerung behalten möchten, wie sie ihn kannten. Bitte lernen Sie ihn auch tot kennen! 

Die Verabschiedung am offenen Sarg ist ein wichtiger Schritt im Trauerprozess. In unserem Verabschiedungsraum inmitten der Kirche bieten wir Ihnen einen intimen und freundlichen Raum diesen Schritt zu gehen.

Die Beerdigung:

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie eine Bestattung auf dem Friedhof, in einem Kolumbarium, in einem Wald oder auf See wünschen? Wir helfen Ihnen, den passenden Platz für die letzte Ruhestätte zu finden.

Zuallererst:

Sollte Ihr ein Angehöriger in einem Krankenhaus, Altenheim oder Hospiz gestorben sein, kümmert sich das Krankenhaus- bzw. Pflegepersonal darum, dass ein Arzt kommt und den Totenschein ausstellt. Sollte sich der Sterbefall zu hause ereignet haben, müssen Sie das tun, und das bitte zuallererst! Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst. Erst nachdem der Arzt da war und den Totenschein ausgestellt hat, wenden Sie sich bitte an einen Bestatter in Ihrer Nähe.

Welche Bestattungsart soll es sein:

Diese Entscheidung ist für den kompletten folgenden Prozess wichtig, soll es eine Erd- oder eine Feuerbestattung sein? Bitte bedenken Sie nicht nur die Wünsche des Verstorbenen, sondern ziehen Sie auch Ihre Bedürfnisse in Betracht. Wenn Sie sich einen besonderen Ort außerhalb des klassischen Friedhofes für Ihren Angehörigen wünschen, dann haben Sie durch eine Feuerbestattung zahlreiche Möglichkeiten. Wir beraten Sie gerne.

Die persönliche Beratung:

Am Anfang stehen gefühlt unendlich viele unbeantwortete Fragen und auch Probleme. Wir helfen Ihnen das Gefühl von Überforderung und Unsicherheit in den Griff zu kriegen. In unserem umfassenden und unverbindlichen Gespräch erklären wir Ihnen gerne alles. Wenn Sie möchten, auch bei Ihnen zu Hause.

Eines ist dabei immer ganz wichtig: Sie bestimmen den Rahmen!

Wir zeigen Ihnen, was es gibt und Sie wählen aus. Eine große Vielfalt an gestalterischen Möglichkeiten steht Ihnen offen. Mit unserer Erfahrung werden wir den für Sie richtigen Weg finden.

Überlassen Sie die Formalitäten uns:

Wir sind routiniert im Umgang mit Formularen, Behörden, Versicherungen und Dienstleistern. Sei es die Beantragung des Totenscheins, die Kündigung im Sportverein oder die Abmeldung von Versicherungen – wir kennen die Wege und Notwendigkeiten und stellen eine korrekte Abwicklung sicher.

Die Kostenkalkulation:

Wie setzen sich die Kosten einer Bestattung zusammen?
Wir können Ihnen bis ins Detail sagen, was wieviel kostet. Maßgeblich dafür ist natürlich unser Beratungsgespräch. Danach rechnen wir alles aus, auch die Kosten, die nicht bei uns entstehen, und Sie entscheiden. 

Wir haben für Sie beispielhaft einige Leistungen aufgeführt:

Abholung und Totenumsorgung:

Die Grundlage unseres Berufes ist der professionelle Transport und die anschließende respektvolle und hygienische Versorgung des Verstorbenen. Dabei legen wir höchsten Wert darauf, auch über den Tod hinaus die Würde des Verstorbenen als sein wertvollstes Gut zu achten.

Ein letzter Blick zum Abschied:

Einige Menschen sagen, dass sie den Verstorbenen so in Erinnerung behalten möchten, wie sie ihn kannten. Bitte lernen Sie ihn auch tot kennen! Die Verabschiedung am offenen Sarg ist ein wichtiger Schritt im Trauerprozess. In unserem Verabschiedungsraum inmitten der Kirche bieten wir Ihnen einen intimen und freundlichen Raum diesen Schritt zu gehen.

Die Trauerfeier:

Wir bieten Ihnen in unserem Haus eine ganz besondere Örtlichkeit für die Trauerfeier: die ehemalige Jakobus-Kirche. Hier haben Sie viele Gestaltungsmöglichkeiten, in der Atmosphäre einer Kirche, aber ohne Einschränkungen eben dieser. Fühlen Sie sich frei bei der Wahl der Musik und der Dekoration, selbst die Zeremonie können Sie ganz nach Ihren Wünschen ausrichten. So verschieden die Menschen, so unterschiedlich das Gedenken.

Die Beerdigung:

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie eine Bestattung auf dem Friedhof, in einem Kolumbarium, in einem Wald oder auf See wünschen? Wir helfen Ihnen, den passenden Platz für die letzte Ruhestätte zu finden.

Das Nachkaffee:

Gemeinsam verbrachte Momente des Lebens zu erinnern, ist die Idee des Nachkaffees. Zahlreiche Möglichkeiten in der näheren Umgebung stehen zur Verfügung, wo Sie dazu mit Familie, Freunden und Bekannten zusammen kommen können.